Fachberatung & Fachwerkstatt
Sicher einkaufen
Bereits über 15.000 zufriedene Kunden
Beratung & Service

Zart aromatischer Honig – einzigartiger Genuss aus dem Besten der Natur

Bären lieben ihn so sehr, dass sie selbst die wütenden Angriffe und zahllose Stiche des Bienenvolkes hinnehmen, nur um an diese köstliche Leckerei zu kommen. Dem steht der Mensch in nichts nach. Unsere Vorfahren ernteten die goldgelbe Süßigkeit schon vor mehr als 9.000 Jahren, wie Höhlenmalereien beweisen. Dabei wurde der Honig nicht nur zur Ernährung verwendet. Er diente auch dazu Bären anzulocken, um diese dann zu erlegen.

Selbst in Pharaonengräbern wurde das damals sehr wertvolle flüssige Gold als Grabbeigabe gefunden. Um 400 v. Chr. lehrte schon Hippokrates, dass Honig nicht nur als Salbe auf Wunden die Heilung fördert. Er bewies zudem die leistungssteigernde Wirkung der Süßspeise bei den Olympischen Spielen. Honig ist demnach das erste natürliche Dopingmittel der Welt.

...mehr lesen

Zart aromatischer Honig – einzigartiger Genuss aus dem Besten der Natur

Bären lieben ihn so sehr, dass sie selbst die wütenden Angriffe und zahllose Stiche des Bienenvolkes hinnehmen, nur um an diese köstliche Leckerei zu kommen. Dem steht der Mensch in nichts nach. Unsere Vorfahren ernteten die goldgelbe Süßigkeit schon vor mehr als 9.000 Jahren, wie Höhlenmalereien beweisen. Dabei wurde der Honig nicht nur zur Ernährung verwendet. Er diente auch dazu Bären anzulocken, um diese dann zu erlegen.

Selbst in Pharaonengräbern wurde das damals sehr wertvolle flüssige Gold als Grabbeigabe gefunden. Um 400 v. Chr. lehrte schon Hippokrates, dass Honig nicht nur als Salbe auf Wunden die Heilung fördert. Er bewies zudem die leistungssteigernde Wirkung der Süßspeise bei den Olympischen Spielen. Honig ist demnach das erste natürliche Dopingmittel der Welt.

...mehr lesen

Jetzt unser Honig Sortiment entdecken & online kaufen!

Kontakt & Hilfe

Sven Hübel

Kaffee24 Experte

Gerne stehe ich für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wie entsteht eigentlich Honig?

Der begehrte Süßstoff wird ausschließlich von Bienen und einigen Ameisenarten zur Eigenversorgung produziert. Die Produktion des Ameisenhonigs ist zu vernachlässigen, weil sie für die menschliche Ernährung keine Rolle spielt. Die Biene beginnt schon direkt nach dem Ernten des Frucht- oder Blütennektars während des Fluges, der aufgenommenen Flüssigkeit Wasser zu entziehen. Dies geschieht dadurch, dass sie den Nektartropfen immer wieder in ihrem Rüssel aufsaugt und wieder ausbläst, ohne ihn zu verlieren. In der Honigblase der Biene wird der Nektar zusätzlich mit bieneneigenen Stoffen angereichert.

Am Bienenstock wird der vorgereifte Blütensaft an eine Stockbiene weitergegeben, die in gleicher Weise mit dem Rohstoff verfährt, bis der Wassergehalt in der Regel unter 20%, meist sogar unter oder bei 18% liegt. Die Stockbiene lagert schließlich den Teil des Honigs in Waben ein, der zur Ernährung des Bienenvolkes nicht benötigt wird und verdeckelt die Waben luftdicht mit Wachs.

Was macht Honig so besonders?

Das flüssige Gold enthält bis zu 200 verschiedene Inhaltsstoffe. Hauptbestandteil ist Fruchtzucker, Traubenzucker und Wasser. Darüber hinaus sind aber auch vielfältige Enzyme, Aminosäuren, Vitamine, andere Zuckerarten, Pollen, Mineralstoffe, natürliche Aromen und Farbstoffe enthalten. Durch den geringen Wassergehalt wird der Gärprozess unterbunden. Er bewirkt aber auch, dass sich Aromen im Honig besonders gut halten. Deshalb lassen sich beim Honig die Pflanzenaromen, aus denen die Biene ihn gewonnen hat, besonders gut riechen und schmecken. So ist ein Akazienhonig mit einem intensiven Duft und Geschmack versehen und hat eine eher herbe Note. Beim Rapsblütenhonig, bei dem die Biene übrigens den Honigtau aufnimmt, ist der Geruch weniger ausgeprägt und der Geschmack sehr viel milder. In unserem SHOP finden sie Honigsorten von allen Kontinenten und in außergewöhnlich hoher Sortenvielfalt.

Die Wirkung als Heilmittel

Nachgewiesen ist die antibakterielle Wirkung des Goldsaftes. Zudem wird insbesondere dem Königinnenfutter, dem Gelee Royal, mystische, gar magische Kraft zugesprochen. Fest steht, dass in einem Vergleichstest der Honig beispielsweise bei einer chronischen Nebenhöhlenentzündung besser und schneller Abhilfe schaffen konnte, als die eingesetzten Antibiotika. Auch bei Erkrankungen der oberen Atemwege, bei Wunden, Ekzemen, Hautausschlägen, Hautpilz und Gelenkschmerzen kann eine Honigtinktur wirkungsvolle Hilfe sein. Während einer längeren Fahrradtour oder eines Langstreckenlaufs ist ein Getränk oder ein Energieriegel mit Honig der richtige Lieferant für das Anheben des Blutzuckerspiegels. Dabei belastet er den Insulinspiegel wenig, weil ein Großteil der enthaltenen Zucker ohne Insulin verstoffwechselt werden. In unserem Honig Shop finden sie eine umfangreiche Auswahl der gesunden Leckerei.

Produktübersicht: Honig kaufen