Nach oben

Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0
Telefonische Beratung:
0 63 31 - 24 91 21
Mo-Fr 12 - 16 Uhr

Lindt Pralinen – Kostbarkeiten aus der feinen Welt der Lindt Schokolade

Schokolade, Pralinen und andere süße Köstlichkeiten mit dem geschwungenen Lindt Schriftzug sind Schweizer Produkte aus dem Hause Lindt & Sprüngli. Die beiden Schokoladenmanufakturen haben sich 1899 zusammengeschlossen und nutzen gemeinsam das patentierte Lindt-Conchierverfahren zur Herstellung von besonders zartschmelzender und cremiger Schokolade. Ab 1935 ließ das Schweizer Unternehmen auch in Berlin produzieren, übernahm aber 1988 die deutsche Produktion selbst und verlegte sie nach Aachen. Der Markenname Lindt steht seither für eine Vielzahl von ausgesuchten Spezialitäten aus und mit Schokolade. Dazu gehören traditionelle Tafelschokoladen und Pralinen ebenso wie figürliche Produkte für Ostern, Weihnachten und andere Festtage. Hohe Produktqualität und -kreativität sind weitere Markenzeichen der Chocolatiers aus der Schweiz. So schufen sie 1952 den typischen „Goldhasen“ mit roter Schleife und Glöckchen, für den innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz Markenschutz besteht.

Das Geheimnis des besonderen Geschmacks von Lindt Schokolade

Schokolade in ihrer heutigen Konsistenz war gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch unbekannt. Biss man damals in ein Stück gepresster Schokolade, war das Mundgefühl bröckelig und hart, ähnlich der heutigen einfachen Blockschokolade. Doch dann erfand Rodolphe Lindt die Methode des Conchierens, indem er Bohnen des Kakaobaums unter Zugabe von Kakaobutter geduldig zu weicher und geschmeidiger Schokoladenmasse vermengte. Dieser Prozess dauerte anfangs mehrere Tage. Durch neue Rezepturen und das Experimentieren mit den Mischungsverhältnissen und unterschiedlichen Graden der Erwärmung erreichte die Schokolade aus der Schweiz bald ihre ganz spezielle Qualität. Diese kann von Chocolatiers und Schokoladenkritikern eindeutig herausgeschmeckt und zugeordnet werden. Heute werden für Lindt Kakaobohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt ausgewählt, getrocknet, punktgenau geröstet und dann aufgebrochen. Nach überlieferten Rezepturen gemischt und unter Beimengung von reiner Kakaobutter entfalten sie durch die Verarbeitung in der Conchiermaschine ihr Aroma und verbinden sich ideal temperiert zu feinstem Schokoladenschmelz, der auch Lindt Pralinen umhüllt.

Schokolade, Pralinen und andere süße Köstlichkeiten mit dem geschwungenen Lindt Schriftzug sind Schweizer Produkte aus dem Hause Lindt & Sprüngli. Die beiden Schokoladenmanufakturen haben sich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lindt Pralinen – Kostbarkeiten aus der feinen Welt der Lindt Schokolade

Schokolade, Pralinen und andere süße Köstlichkeiten mit dem geschwungenen Lindt Schriftzug sind Schweizer Produkte aus dem Hause Lindt & Sprüngli. Die beiden Schokoladenmanufakturen haben sich 1899 zusammengeschlossen und nutzen gemeinsam das patentierte Lindt-Conchierverfahren zur Herstellung von besonders zartschmelzender und cremiger Schokolade. Ab 1935 ließ das Schweizer Unternehmen auch in Berlin produzieren, übernahm aber 1988 die deutsche Produktion selbst und verlegte sie nach Aachen. Der Markenname Lindt steht seither für eine Vielzahl von ausgesuchten Spezialitäten aus und mit Schokolade. Dazu gehören traditionelle Tafelschokoladen und Pralinen ebenso wie figürliche Produkte für Ostern, Weihnachten und andere Festtage. Hohe Produktqualität und -kreativität sind weitere Markenzeichen der Chocolatiers aus der Schweiz. So schufen sie 1952 den typischen „Goldhasen“ mit roter Schleife und Glöckchen, für den innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz Markenschutz besteht.

Das Geheimnis des besonderen Geschmacks von Lindt Schokolade

Schokolade in ihrer heutigen Konsistenz war gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch unbekannt. Biss man damals in ein Stück gepresster Schokolade, war das Mundgefühl bröckelig und hart, ähnlich der heutigen einfachen Blockschokolade. Doch dann erfand Rodolphe Lindt die Methode des Conchierens, indem er Bohnen des Kakaobaums unter Zugabe von Kakaobutter geduldig zu weicher und geschmeidiger Schokoladenmasse vermengte. Dieser Prozess dauerte anfangs mehrere Tage. Durch neue Rezepturen und das Experimentieren mit den Mischungsverhältnissen und unterschiedlichen Graden der Erwärmung erreichte die Schokolade aus der Schweiz bald ihre ganz spezielle Qualität. Diese kann von Chocolatiers und Schokoladenkritikern eindeutig herausgeschmeckt und zugeordnet werden. Heute werden für Lindt Kakaobohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt ausgewählt, getrocknet, punktgenau geröstet und dann aufgebrochen. Nach überlieferten Rezepturen gemischt und unter Beimengung von reiner Kakaobutter entfalten sie durch die Verarbeitung in der Conchiermaschine ihr Aroma und verbinden sich ideal temperiert zu feinstem Schokoladenschmelz, der auch Lindt Pralinen umhüllt.

1 von 4
1 von 4

An welchen Merkmalen Chocolatiers Schokoladenqualität erkennen

Schokolade ist nicht einfach Schokolade: Wie beim Kaffee und beim Wein finden Experten – im Fall von Schokolade geschulte Chocolatiers – bei ihren Degustationen jede Nuance mit allen Sinnen heraus. Denn eine Qualitätsprüfung umfasst nicht nur den Geschmackssinn, zuvor geht es ums Sehen, Tasten, Hören und Riechen. So beurteilen die Experten von Lindt zunächst das Aussehen: Farbe, Glanz und Struktur. Zum anschließenden Ertasten benutzen sie erst ihre Hände und dann die Zunge, mit der sie Mund- und Gaumengefühl im Hinblick auf Oberfläche und Konsistenz der Schokolade bewerten. Beim Durchbrechen eines größeren Stücks lässt das Geräusch ebenso wie die Bruchkante ebenfalls Rückschlüsse auf die Güte zu: Ein deutliches Knacken beim Zerbrechen und eine glatte Kante gelten als erwünschte Merkmale bei Lindt Schokolade. Auch der Geruch sagt einiges über die Qualität aus. Er sollte intensiv und dennoch ausgewogen sein und sich nicht nur kurzfristig entfalten, sondern lange anhalten. Am wichtigsten ist und bleibt aber der Geschmack, der je nach Kakaoanteil und Bohnensorte von zurückhaltend bis intensiv röstig und von mild bis bitter reicht und zudem den Geschmacksknospen oft noch fruchtige, nussige oder andere spezielle Nuancen übermittelt.

Zuletzt angesehen