Nach oben

Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0
Telefonische Beratung:
0 63 31 - 24 91 21
Mo-Fr 12 - 16 Uhr

Lavazza – Passion für italienischen Espresso seit 1895

In vierter Generation als Familienunternehmen geführt, ist Lavazza seit über 100 Jahren der Inbegriff des italienischen Premium-Espressos. Als Traditionsmarke hat sich Lavazza weltweit einen Namen gemacht – mit feinen Mischungen gerösteter Kaffeebohnen, praktischen Pads für den schnellen Kaffeegenuss sowie Vollautomaten für Gastronomie und Privathaushalte, mit denen sich Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck perfekt zubereiten lassen. Zur Unternehmensphilosophie gehört der Anspruch, Qualität nicht nur zu kontrollieren, sondern die Voraussetzungen für Qualität zu schaffen.

Geschichte einer Familie und eines Unternehmens: Lavazza – Espressokultur in Vollendung

Als Firmengründer Luigi Lavazza, Sohn einfacher Bauern aus der Region Piemont, Ende des 19. Jahrhunderts im Jahr 1894 ein Lebensmittelgeschäft in Turin übernahm und sich selbstständig machte, gehörte Kaffee bereits zum Sortiment – neben Spirituosen, Gewürzen und verschiedenen Drogeriewaren. Offiziell wurde das Unternehmen 1895 gegründet. Aus dem beschaulichen Laden, in dem kleine Mengen Kaffeebohnen geröstet und verkauft wurden, sollte einmal ein bedeutender Kaffee-Konzern entstehen. Zu diesem Zeitpunkt deutete sich eine solche Erfolgsgeschichte noch nicht an. Allerdings erwarb sich Luigi Lavazza in den folgenden Jahren einen guten Ruf als talentierter Kaffeeveredler. Er und seine sechs Mitarbeiter konzentrierten sich nach und nach auf das faszinierende Produkt Kaffee, das wie kaum ein anderes Heißgetränk italienische Lebensart und Genussfreude verkörpert. Das Unternehmen wuchs bis in die 1940er-Jahre in überschaubaren Dimensionen. Dann jedoch stieg Lavazza allmählich zu einer der führenden Marken innerhalb der Landesgrenzen auf. Enkelsohn Antonio erschloss in den 80er- und 90er-Jahren internationale Märkte: Lavazza expandierte weltweit. Neben vorzüglichen Kaffee-Mischungen gehörten nun auch Kaffee- und Espresso-Maschinen sowie Automaten für die Gastronomie zum Kerngeschäft.

In vierter Generation als Familienunternehmen geführt, ist Lavazza seit über 100 Jahren der Inbegriff des italienischen Premium-Espressos. Als Traditionsmarke hat sich Lavazza weltweit einen Namen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lavazza – Passion für italienischen Espresso seit 1895

In vierter Generation als Familienunternehmen geführt, ist Lavazza seit über 100 Jahren der Inbegriff des italienischen Premium-Espressos. Als Traditionsmarke hat sich Lavazza weltweit einen Namen gemacht – mit feinen Mischungen gerösteter Kaffeebohnen, praktischen Pads für den schnellen Kaffeegenuss sowie Vollautomaten für Gastronomie und Privathaushalte, mit denen sich Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck perfekt zubereiten lassen. Zur Unternehmensphilosophie gehört der Anspruch, Qualität nicht nur zu kontrollieren, sondern die Voraussetzungen für Qualität zu schaffen.

Geschichte einer Familie und eines Unternehmens: Lavazza – Espressokultur in Vollendung

Als Firmengründer Luigi Lavazza, Sohn einfacher Bauern aus der Region Piemont, Ende des 19. Jahrhunderts im Jahr 1894 ein Lebensmittelgeschäft in Turin übernahm und sich selbstständig machte, gehörte Kaffee bereits zum Sortiment – neben Spirituosen, Gewürzen und verschiedenen Drogeriewaren. Offiziell wurde das Unternehmen 1895 gegründet. Aus dem beschaulichen Laden, in dem kleine Mengen Kaffeebohnen geröstet und verkauft wurden, sollte einmal ein bedeutender Kaffee-Konzern entstehen. Zu diesem Zeitpunkt deutete sich eine solche Erfolgsgeschichte noch nicht an. Allerdings erwarb sich Luigi Lavazza in den folgenden Jahren einen guten Ruf als talentierter Kaffeeveredler. Er und seine sechs Mitarbeiter konzentrierten sich nach und nach auf das faszinierende Produkt Kaffee, das wie kaum ein anderes Heißgetränk italienische Lebensart und Genussfreude verkörpert. Das Unternehmen wuchs bis in die 1940er-Jahre in überschaubaren Dimensionen. Dann jedoch stieg Lavazza allmählich zu einer der führenden Marken innerhalb der Landesgrenzen auf. Enkelsohn Antonio erschloss in den 80er- und 90er-Jahren internationale Märkte: Lavazza expandierte weltweit. Neben vorzüglichen Kaffee-Mischungen gehörten nun auch Kaffee- und Espresso-Maschinen sowie Automaten für die Gastronomie zum Kerngeschäft.

Lavazza heute: Espressokaffee-Marktführer in Italien mit Niederlassungen in 90 Ländern

Ein Unternehmen mit dem hohen Anspruch, Qualitätsstandards im Bereich Kaffee und Espresso zu schaffen, die Maßstäbe setzen: Lavazza produziert heute in verschiedenen Werken, vier davon befinden sich im Mutterland Italien. In der Rösterei am Unternehmensstammsitz in Turin werden Kaffeebohnen frisch geröstet und abgepackt. Kaffeekapseln für die Kapselsysteme werden in Gattinara produziert, während in Pozzilli entkoffeinierter Kaffee hergestellt und verpackt wird. Forschung, Entwicklung und Kontrolle übernehmen Teams aus Fachleuten, die höchste Qualität in allen Bereichen sicherstellen. Beim Auswählen des Rohkaffees, dem Rösten, dem Mischen der Kaffeesorten und dem Mahlen der Kaffeebohnen gelten strengste Kriterien. Auch für das Verpackungsdesign von Kaffees und Kapselsystemen sowie für den Versand und Vertrieb beschäftigt Lavazza eigene Mitarbeiter – trotz der gewaltigen Expansion ist es ein echt italienisches Familienunternehmen geblieben.

Lavazza als Vermittler von Wissen rund um Kaffee und Espresso

Im eigens gegründeten Turiner Trainingszentrum bilden Mitarbeiter des Unternehmens Barista aus und schulen Gastronomen. Ziel der Seminare ist es, neben der Vermittlung von Wissen rund um Warenkunde und Zubereitungsmethoden auch den Service zu optimieren und eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen. In Italien betreibt Lavazza bereits seit einigen Jahren erfolgreich eigene Cafés und wird auch diese Sparte in Deutschland und anderen Ländern zukünftig ausbauen.

Zuletzt angesehen