Nach oben

Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0
Telefonische Beratung:
0 63 31 - 24 91 21
Mo-Fr 12 - 16 Uhr

Die Espressomaschine von Kaffee24. Endtecke guten Geschmack!

Bei der Entscheidung für eine Espressomaschine geht es oft um weitaus mehr als „nur“ das Faible für die italienische Kaffeespezialität. Beim Espresso schwingen echte Leidenschaft und das Streben nach Perfektion mit. Espressomaschinen sind eben nie einfach nur beliebige Haushalts- bzw. Gastronomiegeräte.

Sie ermöglichen bewussten, individuellen Genuss und Unabhängigkeit beim Zubereiten von Espresso oder Kaffee nach italienischer Art. Und so manche Espressomaschine bringt auch ein Stück Luxus in den Alltag.

Eine Espressomaschine im Haushalt ersetzt manchem Kaffee-Fan die Kaffeebar. Andrerseits tragen hochklassige Edelstahl Siebträger entscheidend zum stilvollen Ambiente im Café, im Restaurant oder in der Eisdiele bei. Rund um alle Arten von Kaffeemaschinen erwartet Sie eine Hauptseite mit Basiswissen in kompakter Form.

Nehmen Sie sich anschließend Zeit, Markenwelten wie Quick MillRancilioECM EspressoBezzeraRocket Espresso und viele andere zu vergleichen. Da eine Espressomaschine grundsätzlich nur in Verbindung mit einer Kaffeemühle Sinn ergibt, sollten Sie sich auch ausgiebig über Mühlen in unserer Kaffeemühlen Themenwelt informieren.

Und zum guten Schluss empfehlen wir Ihnen einen genussvollen Ausflug in die Barista Themenwelt!

...mehr lesen

Bei der Entscheidung für eine Espressomaschine geht es oft um weitaus mehr als „nur“ das Faible für die italienische Kaffeespezialität. Beim Espresso schwingen echte Leidenschaft und das Streben... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Espressomaschine von Kaffee24. Endtecke guten Geschmack!

Bei der Entscheidung für eine Espressomaschine geht es oft um weitaus mehr als „nur“ das Faible für die italienische Kaffeespezialität. Beim Espresso schwingen echte Leidenschaft und das Streben nach Perfektion mit. Espressomaschinen sind eben nie einfach nur beliebige Haushalts- bzw. Gastronomiegeräte.

Sie ermöglichen bewussten, individuellen Genuss und Unabhängigkeit beim Zubereiten von Espresso oder Kaffee nach italienischer Art. Und so manche Espressomaschine bringt auch ein Stück Luxus in den Alltag.

Eine Espressomaschine im Haushalt ersetzt manchem Kaffee-Fan die Kaffeebar. Andrerseits tragen hochklassige Edelstahl Siebträger entscheidend zum stilvollen Ambiente im Café, im Restaurant oder in der Eisdiele bei. Rund um alle Arten von Kaffeemaschinen erwartet Sie eine Hauptseite mit Basiswissen in kompakter Form.

Nehmen Sie sich anschließend Zeit, Markenwelten wie Quick MillRancilioECM EspressoBezzeraRocket Espresso und viele andere zu vergleichen. Da eine Espressomaschine grundsätzlich nur in Verbindung mit einer Kaffeemühle Sinn ergibt, sollten Sie sich auch ausgiebig über Mühlen in unserer Kaffeemühlen Themenwelt informieren.

Und zum guten Schluss empfehlen wir Ihnen einen genussvollen Ausflug in die Barista Themenwelt!

...mehr lesen

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 6
1 von 6

Espressomaschine Siebträger: Halbautomat für Kaffee-Idealisten

Im Bereich der Kaffeeautomaten ist die Espressomaschine eine Ausnahmeerscheinung, da sie als Halbautomat nicht einfach auf Knopfdruck arbeitet. Der Umgang mit den für Haushalt und Büro konzipierten Geräten ist jedoch leicht zu erlernen. Gastronomietaugliche Espressomaschinen hingegen stellen besondere Anforderungen hinsichtlich Handhabung, Reinigung und Pflege. Halbautomaten für die private Nutzung funktionieren nach dem gleichen Grundprinzip, sind jedoch in der Regel sehr bedienungsfreundlich, sodass keine Einweisung notwendig ist.

Weshalb aber schwören Espressoliebhaber eigentlich auf Siebträgermaschinen? Warum sind so viele Menschen bereit, in die Zubereitung von Kaffee, Espresso & Co viel Zeit und Energie zu investieren, obwohl die Kapselmaschine oder Kaffeevollautomat auch einen super Kaffee und einen qualitativ ordentlichen Espresso liefert?

Zubereitung mit der Espressomaschine: Mensch und Maschine im Einklang

Im Grunde läuft alles darauf hinaus, dass die Bediener einer Espressomaschine die Qualität der Kaffeespezialitäten bewusst steuern können. Dies ist bei Vollautomaten mit einer Brühgruppe aus Kunststoff nur eingeschränkt möglich, bei Kapsel- und Padmaschinen gar nicht. Der Geschmack von Espresso, Cappuccino, Latte macchiato, Café Crema und anderen Spezialitäten bleibt bei anderen Geräten weitgehend gleich. Bei der Espressomaschine beginnt der Steuerungsprozess schon mit dem Mahlen der Kaffeebohnen in der separaten Kaffeemühle. Deren Mahlwerk bietet eine Vielzahl an Einstellungen beim Mahlgrad der Bohnen. Integrierte Mahlwerke stoßen dabei an ihre Grenzen. Auch beim Milchschaum, bei der Ausprägung der Crema und bei der Aufbereitung von Wasser bietet ein Siebträger mehr Individualität. Das Thema Espressomaschine diskutieren manche Espressoliebhaber und Barista darum mit fast schon philosophisch anmutender Leidenschaftlichkeit. Technische Fragen zu Pumpendruck, Brühgruppe, Funktionalität und Verarbeitung einzelner Maschinen sind dabei ebenso Gegenstand der Diskussion wie das Design und andere ästhetische Merkmale. Und immer wieder dreht sich alles um die Frage: Welcher Siebträger unterstützt mich bei der Zubereitung genau so, wie ich er erwarte? Dabei ist es natürlich ein Unterschied, ob ein angehender Barista in der heimischen Küche seinem großen Vorbild Achille Gaggia nacheifert oder ob ein Profi seine Kaffeebar neu ausstatten möchte. Beim Kauf einer Espressomaschine sollten daher viele Aspekte berücksichtigt werden, damit Mensch und Maschine perfekt zusammenpassen.

Das Prinzip Espressomaschine begreifen

Wer bereits eine Espressomaschine besitzt oder sie von Freunden kennt, weiß über die Unterschiede zwischen Kaffeemaschine, Vollautomat und Halbautomat bzw. Siebträger Bescheid. Für die meisten anderen ist die Funktionsweise einer Espressomaschine unbekanntes Neuland. Kaffee24 gibt Ihnen gern die Orientierung, die Ihnen den Weg weist. Was Sie wissen müssen: Anders als Kaffeevollautomaten mit integriertem Milchaufschäumer, die sehr leicht zu bedienen sind und in kürzester Zeit sowohl Kaffee Crema als auch Espresso und Variationen mit Milchschaum brühen, erfordern Espressomaschinen aktives Mitwirken. Nur im harmonischen Zusammenspiel zwischen Ihnen, Espressomaschine und Espressomühle entsteht ein echter trinkfertiger Espresso nach italienischer Art – durch Extraktion mit heißem Wasser aus fein gemahlenen Espressobohnen in genau dosierter Menge, abgestimmt auf die Größe der Tassen. Das Kaffeemehl wird dazu in ein spezielles Sieb gepresst. Dieses Tampern erfordert etwas Übung und Intuition, da der Anpressdruck genau zum Mahlgrad passen sollte. Der Ausgangsdruck, mit dem das Heißwasser innerhalb von rund 25 Sekunden durch das Kaffeemehl gepresst wird, beträgt ca 9 bar (plus/minus 0.5 bar bis 1,0 bar). Das Bar ist dabei die seit 1978 geltende physikalische Maßeinheit für den Druck. Durch den Auslaufstutzen am Siebträger wird der Espresso zugleich abgeleitet, beim bodenlosen Siebträger, der in der Gastronomie verbreitet ist, rinnt das Getränk sofort in die Tasse. Per Bajonett-Schnellverschluss wird der Siebträger an der Brühgruppe befestigt und gelöst.

Den Fachjargon rund um Espresso und Espressomaschinen verstehen

Handhebel, Einkreiser und Zweikreiser, Vibrationspumpe und Rotationspumpe, Brühkessel, Brühgruppe, Espressomühle, Mahlwerk, Mahlgrad – wer tiefer in die Materie Espressomaschine vordringen möchte, darf zunächst Vokabeln lernen. Diejenigen, die bislang als Barista an heimischen Vollautomaten von Delonghi, Saeco, Krups oder anderen Anbietern tätig waren, müssen bei einer Espressomaschine komplett umdenken. Egal ob Gaggia, Rocket Espresso, ECM Espresso, Rancilio, QuickMill oder andere Marken – herstellerunabhängig sind Espressomaschinen völlig anders aufgebaut als Kaffeevollautomaten. Im 19. Jahrhundert von Erfinder Gaggia in Italien zum Patent angemeldet, traten die Weiterentwicklungen des Prototyps den Siegeszug um den Globus an. Die goldgelbe Crema, anfangs noch als „künstlich“ verpönt, wurde zum entscheidenden Qualitätsmerkmal von Espresso, der bald als der einzig wahre italienische Kaffee galt. Espresso bildet zugleich die Basis für viele Heißgetränke mit aufgeschäumter warmer Milch. Ob kunstvoll mit Latte Art verziert oder pur genossen: Echter Espresso gelingt nur mit einer Espressomaschine, die technisch ihrem Namen gerecht wird. Bei allen anderen Kaffeezubereitungen handelt es sich lediglich um Annäherungen an den echten Espresso – manchmal geschmacklich durchaus in Ordnung, für einen Espresso-Kenner aber Welten entfernt von akzeptabel. In erster Linie geht es bei einer Espressomaschine aber darum, den erforderlichen hohen Pumpendruck zu erzeugen, wobei Vibrations- oder Rotationspumpen zum Einsatz kommen.

Kleiner Exkurs Brühgruppe

Die Brühgruppe bildet zusammen mit dem Brühkessel den Mittelpunkt einer Espressomaschine. Per Mehrwegventil lassen sich die Heißwasserzufuhr und der Druck manuell regeln. Der Bediener kann also „vorbrühen“. Dies ist eine Voraussetzung für aromatischen Espresso, bei dem sich nur die Aromen, nicht aber die Bitterstoffe frei entfalten.

Handhebelmaschine oder Halbautomat?

Kaffeevollautomaten und Zentrifugenmaschinen als eigenständige Konstruktionsformen einmal außen vorgelassen, gibt es bei Espressomaschinen zwei Konstruktionsarten: Handhebelmaschinen und Halbautomaten.

Alles von Hand gesteuert: Espressomaschinen mit „Handhebel“

Der Kolben, der den optimalen Brühdruck in der Brühgruppe aufbaut, wird bei der Handhebelmaschine manuell bewegt. So lassen sich Wassereinlass und Druckaufbau per Hand steuern. Wird dann noch der Kessel mit Gas beheizt, kann auf Elektrik komplett verzichtet werden. Haushaltsgerätehersteller Achille Gaggia entwickelte das federgespannte Kolbensystem bereits 1937 und ließ es sich in den 1940er Jahren patentieren. Seither ist der Name Gaggia untrennbar mit der sogenannten Preinfusion (PI) und italienischem Espresso der ersten Stunde verbunden. Zwar liefen in den 1960er Jahren Halbautomaten mit elektrischer Pumpe den Handhebelmaschinen den Rang ab, aber in der gehobenen Kaffee-Gastronomie werden sie heute wieder neu entdeckt. Einige Hersteller, z. B. Pavoni, verzichten auf die Spannung durch eine Feder und setzen in ihren Einkreisern ausschließlich auf manuelle Druckerzeugung.

Darf’s automatisch sein? Espressomaschinen als Halbautomaten

Üblicherweise aber sind in Kaffeebars und in den Küchen ambitionierter privater Espressotrinker heute Halbautomaten mit einer Brüheinheit aus Brühkopf, Wärmetauscher sowie Siebträger und Sieb anzutreffen. Für diese Maschinen mit abnehmbaren Siebträgern für das Kaffeemehl hat sich die Bezeichnung Siebträgermaschine durchgesetzt. Bei ihnen sorgt eine eingebaute elektrische Membranpumpe oder volumengesteuerte Pumpe für Druck. Gehäuse sowie die manuelle Brühgruppe bzw. Brüheinheit bestehen aus massivem Metall, das Material der Leitungen und Zuführungen variiert. Bei Haushaltsmaschinen werden häufig Schläuche aus hochwertigem Kunststoff verwendet. Es gibt verschiedene Systeme, die als Einkreis- oder Zweikreis-System bezeichnet werden. Da bei Einkreis-Maschinen nur ein Wasserweg vorhanden ist, muss das Wasser entweder aufgeheizt (Dampftemperatur) oder heruntergekühlt (Brühtemperatur) werden. Dieses Umschalten führt zu längeren Wartezeiten. Schnelleren Espressobezug ermöglichen Zweikreiser mit einem Kreislauf für Dampf und einem weiteren für Brühwasser. Brühwasser und Milchschaum lassen sich dadurch gleichzeitig erzeugen.

Espressomaschine Test: Überlegter Kauf zahlt sich aus!

Geschwungene oder eckige Formen, glanzvolles Design aus Edelstahl oder dezente Optik – all das können Sie vergleichen, auch online bei Kaffee24 – aber entscheiden Sie nicht allein danach. Wichtig ist das, was die Leistung Ihrer Espressomaschinen Ihren Anforderungen optimal entspricht. Das Teuerste muss für Sie noch nicht einmal die Ideallösung sein. Wenn Sie nur gelegentlich für sich selbst einen perfekten Espresso zubereiten möchten und alle anderen Familienmitglieder lieber Kaffee trinken, den aber klassisch schwarz, brauchen Sie bestimmt keine Espressomaschine mit Milchaufschäumer im hochpreisigen Segment. Sind Sie aber nicht nur espressoverrückt, sondern auch technikbegeistert? Möchten Sie zu Hause oder an der Bar wahre Kunststücke an der Espressomaschine vollbringen? Dann kann die Investition in ein professionelles Modell von Rancilio, Quickmill, Bezzera & Co sich für Sie lohnen. Je professioneller die Maschine, umso individueller fordert sie den Menschen, der sie bedient. Röstgrad, Bohnenqualität, Extraktionszeit, Preinfusion, Wasserbeschaffenheit … haben Sie Freude daran, Ihr Wissen rund um Kaffee und Espresso zu erweitern, dann vertiefen Sie sich doch am besten bei nächster Gelegenheit in die praxisnahen und informativen Themenwelten auf Kaffee24. Vor allem die Kaffeemühlen Themenwelt ist eine gute Grundlage für alle Entscheidungen, die mit dem Kauf einer Espresso- bzw. Kaffeemühle zusammenhängen.

Welche Aussagekraft haben Tests?

Aussagekräftig ist ein Test nur dann, wenn nicht Äpfel gegen Birnen antreten. Sie sollten also darauf achten, dass es sich wirklich um in der Leistung und in der Verarbeitungsqualität vergleichbare Modelle handelt. Letztlich entscheiden oft Details, denn alle Premium-Hersteller haben einen Ruf zu wahren. Preisunterschiede haben immer damit zu tun, ob es sich um eine Espressomaschine der Einsteiger-, Mittel- oder Profiklasse handelt. Reichen Ihnen grundlegende Features für den einfachen Hausgebrauch oder erwarten Sie etwas mehr als die Standardfunktionen? Möglicherweise haben Sie hohe Anforderungen, denen nur Espressomaschinen in Gastronomie-Spitzenqualität entsprechen. Vergleichen Sie in Ruhe und lassen Sie sich nicht nur von tollem Design blenden. Natürlich muss Ihnen das Design gefallen, aber Technik, Garantieleistungen und Handhabung sollten Sie ebenfalls genau vergleichen.

Was ist Ihnen persönlich bei der Espressomaschine wichtig?

Sie finden leichter heraus, was für Sie am besten passt, indem Sie eine Liste der Espressomaschinen auf Kaffee24 aufrufen und nach Preis oder sortieren. Später können Sie auch nach Relevanz, Rang oder Name filtern, aber Sie erkennen an den Preisunterschieden schon einmal, welche „Liga“ Ihnen sympathisch ist. Grob ausgedrückt gibt es Angebote für:

  • unter 1000 Euro (Einsteigerbereich, optimal für den Bezug weniger Tassen am Tag)
  • unter 2000 Euro (gehobene Mittelklasse, mehr Leistung und Features)
  • unter 3000 Euro (sehr leistungsstarke semi-professionelle Top-Geräte)
  • unter 10.000 Euro (Premium bzw. Bezug vieler Tassen in der Gastronomie)

Sie sehen, das ist eine gewaltige Preis- und Leistungsspanne. Wahrscheinlich lässt sich recht präzise eingrenzen, wo die persönliche Obergrenze liegt. Von dieser ausgehend zeichnen sich die infrage kommenden Marken ab, die Geräte im preislich gewünschten Bereich anbieten. Bedenken Sie beim Verplanen Ihres Budgets auch, dass Sie eine Espressomaschine nur in Verbindung mit einer hochwertigen Kaffeemühle nutzen können.

Ihr Kaffee24 Vorteil: Espressomaschine und Kaffeemühle im Bundle kaufen

Damit die Kosten für eine Espressomaschine überschaubar bleiben, bieten wir Ihnen beim Kauf von Siebträger und Kaffeemühle günstige Vorteilsangebote. Welchen Sonderpreis wir Ihnen für Ihr Bundle anbieten können, fragen Sie einfach telefonisch, per Kontaktformular oder per E-Mail an Kaffee24 an. Unsere Kaffee-Experten werden alles daransetzen, Ihnen attraktive Angebote und Komplettpreise unterbreiten zu können. Damit werden auch absolute Top-Marken wie Rocket Espresso, QuickMill, Rancilio oder Rocket Espresso preislich auch für begrenztere Budgets interessant. Eine Espressomaschine begleitet Sie normalerweise jahrelang. Umso besser, wenn Sie nicht nur kurzfristig zufrieden sind mit der Wahl, die Sie getroffen haben. Ihre Espressomaschine sollte so ausgestattet sein, dass Sie Ihren Espresso auf lange Sicht genießen können.

Darum bleiben wir auch nach dem Kauf der Espressomaschine Ihr Ansprechpartner – auch, wenn es um den Kauf von frischem Kaffee geht. Denn in unserem Shop können Sie nicht nur die „Hardware“ kaufen, wir führen auch Espresso, Kaffee und alles für die Kaffeetafel. Darüber hinaus gehören Zubehör und Ersatzteile zu unserem Sortiment. Der kompetente Service in allen Garantiefragen und darüber hinaus gehört sowieso zu unserem Service. Genau das ist im Zusammenhang mit dem Kauf einer Espressomaschine wichtig, denn der günstige Preis allein sollte nicht den Ausschlag geben. Bei Kaffee24 haben Sie immer einen Ansprechpartner, der Sie mit Rat und Tat unterstützt.

Zuletzt angesehen