Nach oben

Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0
Telefonische Beratung:
0 63 31 - 24 91 21
Mo-Fr 12 - 16 Uhr

ECM - Espressomaschinen und Espressokultur

Der Markenname ECM leitet sich als Kürzel aus der Firmenbezeichnung „Espresso Coffee Machines Manufacture GmbH“ ab. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Neckargemünd (Nahe Heidelberg) im Rhein-Neckar-Kreis produziert und vertreibt hochwertige Espressomaschinen und diverses Zubehör rund um die wahre italienische Espressokultur. Italienisches Flair, deutsche Wurzeln: Firmengründer und Geschäftsführer des Unternehmens ist Wolfgang Hauck. Bevor er sich 1996 selbstständig machte und seine eigenen Ideen umsetzte, war er viele Jahre als Importeur exklusiver und besonders hochwertiger italienischer Siebträgermaschinen tätig. Seit 2009 wird er durch seinen Sohn Michael Hauck unterstützt, der als zweiter Geschäftsführer insbesondere für die Tätigkeitsfelder Entwicklung und Fertigung verantwortlich ist.

ECM Cappuccino mit der Mechanika IV

Espresso als Philosophie jenseits der Massenware

Typisch deutsche Gründlichkeit im Zweiklang mit echt italienischer Hingabe: Aufrichtige Leidenschaft für die Welt des Kaffees, technisches Know-how sowie Freude an stetiger Weiterentwicklung und Innovation sind die Eckpfeiler des Unternehmens ECM. Im Unterschied zu massenhaft gefertigten Fabrikaten in preiswerter Discounter-Qualität gelten für alle ECM-Produkte exklusive Maßstäbe. Viele Komponenten werden aus besten Materialien nach wie vor aufwendig handgefertigt. Auch bei Service und Vertrieb gelten strenge Anforderungen und Richtlinien. Ein spezifisches Merkmal der deutschen Marke ECM ist die Fertigung in Mailand. Hier blieb man dem Geist der Gründungsjahre treu, in denen der in Mailand ansässige Friedrich Berenbruch die Fertigung der Maschinen und Mühlen verantwortete. Mit ihnen zog Gastronomiequalität in private Haushalte ein, denn Berenbruch verwendete professionelle Bauteile seiner Gastronomiemaschinen in den neuen Haushalts-Siebträgermaschinen. Espresso nach Barista-Art konnte nun auch in der heimischen Küche oder Bar zubereitet werden.

Der Markenname ECM leitet sich als Kürzel aus der Firmenbezeichnung „Espresso Coffee Machines Manufacture GmbH“ ab. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Neckargemünd (Nahe Heidelberg) im... mehr erfahren »
Fenster schließen
ECM - Espressomaschinen und Espressokultur

Der Markenname ECM leitet sich als Kürzel aus der Firmenbezeichnung „Espresso Coffee Machines Manufacture GmbH“ ab. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Neckargemünd (Nahe Heidelberg) im Rhein-Neckar-Kreis produziert und vertreibt hochwertige Espressomaschinen und diverses Zubehör rund um die wahre italienische Espressokultur. Italienisches Flair, deutsche Wurzeln: Firmengründer und Geschäftsführer des Unternehmens ist Wolfgang Hauck. Bevor er sich 1996 selbstständig machte und seine eigenen Ideen umsetzte, war er viele Jahre als Importeur exklusiver und besonders hochwertiger italienischer Siebträgermaschinen tätig. Seit 2009 wird er durch seinen Sohn Michael Hauck unterstützt, der als zweiter Geschäftsführer insbesondere für die Tätigkeitsfelder Entwicklung und Fertigung verantwortlich ist.

ECM Cappuccino mit der Mechanika IV

Espresso als Philosophie jenseits der Massenware

Typisch deutsche Gründlichkeit im Zweiklang mit echt italienischer Hingabe: Aufrichtige Leidenschaft für die Welt des Kaffees, technisches Know-how sowie Freude an stetiger Weiterentwicklung und Innovation sind die Eckpfeiler des Unternehmens ECM. Im Unterschied zu massenhaft gefertigten Fabrikaten in preiswerter Discounter-Qualität gelten für alle ECM-Produkte exklusive Maßstäbe. Viele Komponenten werden aus besten Materialien nach wie vor aufwendig handgefertigt. Auch bei Service und Vertrieb gelten strenge Anforderungen und Richtlinien. Ein spezifisches Merkmal der deutschen Marke ECM ist die Fertigung in Mailand. Hier blieb man dem Geist der Gründungsjahre treu, in denen der in Mailand ansässige Friedrich Berenbruch die Fertigung der Maschinen und Mühlen verantwortete. Mit ihnen zog Gastronomiequalität in private Haushalte ein, denn Berenbruch verwendete professionelle Bauteile seiner Gastronomiemaschinen in den neuen Haushalts-Siebträgermaschinen. Espresso nach Barista-Art konnte nun auch in der heimischen Küche oder Bar zubereitet werden.

Filter schließen
von bis

Espressomaschinen, Kaffeemühlen, Brühgruppen & Barista-Zubehör

Ein professionelles Zweikreislaufsystem, innovative Kippventil-Technik, beste Materialqualität und edel-nostalgische Edelstahl-Optik haben ihren Preis, für den der Kunde jedoch einen echten Gegenwert in Form von Mailänder Perfektion, Eleganz – und Geschmack! – erhält. Rund zwei Jahrzehnte sind seit der Entwicklung der legendären ersten Espressomaschine „Technika“ vergangen, danach wurde die erste Generation des Erfolgsmodells „Mechanika“ präsentiert. Obwohl sich in dieser Zeit die Unternehmensstruktur gewandelt hat und die ehemalige Kooperation mit dem italienischen Partner seit 2005 nicht mehr existiert, blieb die Espresso-Manufaktur ihren Grundsätzen treu. Immer noch ist es oberster Anspruch von ECM, Tradition und Innovation mit sicherem Gespür und Kenntnis der Kundenwünsche zu verbinden. Seit rund einem Jahrzehnt werden die Produkte komplett in Deutschland entwickelt, das heißt in Neckargemünd konstruiert und designt. Seit 2007 wird auch in Eigenregie produziert, dies allerdings weiterhin in der bewährten Mailänder Manufaktur, die nun fest zum Unternehmen gehört. Die Eintragung von ECM als deutsche Marke erfolgte weltweit, sodass Verbraucher sich auf international einheitliche Qualitätsstandards verlassen können.

ECM: Kompetenz, Passion & Tradition aus gutem Hause

Auch privat engagiert sich der Firmengründer für die Bewahrung der Kaffeekultur: Die Exponate des hauseigenen Museums stellt der passionierte Sammler Wolfgang Hauck immer wieder für internationale Ausstellungen zur Verfügung. Historische Kaffeemühlen und Espressomaschinen begeistern Kenner auf Messen und im Rahmen besonderer Veranstaltungen zum Thema Kaffee

Zuletzt angesehen