Nach oben

Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0
Telefonische Beratung:
0 63 31 - 24 91 21
Mo-Fr 12 - 16 Uhr

Barista – Espresso und Kaffeespezialitäten in ihrer schönsten Form

Espressomaschinen liegen im Trend. Sie geben Kaffeeliebhabern die Möglichkeit, Kaffeespezialitäten wie Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino in seiner geschmackvollsten und schönsten Form zu sich zu nehmen. Doch wer zur Creme de la Creme in Sachen Zubereitung von auf Espresso basierenden Getränken gehören will, der schimpft sich Barista. Das aus dem italienischen stammende Wort Barista bedeutet „Barkeeper“ und hat sich derweil auch im englischen und deutschen Sprachraum festgesetzt. Während ein Barista in Italien allerdings alle Getränke serviert, ist hierzulande ausschließlich die Zubereitung und Dekoration von auf Espresso basierenden Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino gemeint.

In Italien ist die Ausbildung zum Barista offiziell anerkannt, während man in Deutschland spezielle Kurse absolvieren muss, um sich die nötigen Kenntnisse in den Bereichen Kaffeesorten, Kaffeeröstung, Kaffeedekoration, Bedienung und Wartung vonEspressomaschinen anzueignen. Doch nicht nur fachliches Wissen ist gefragt, sondern auch Kreativität. Denn ein Barista zeigt Ihnen, dass auch ein Espresso pittoresk sein kann. Wunderschöne Gemälde werden nach jahrelangem Training auf die Crema eines jeden Espresso gezaubert und lassen Kunden erstaunen. Diese Dekoration von Espresso und anderen Kaffeespezialitäten erfreut sich weltweit großer Beliebtheit, welches sich in Form der jährlich stattfindenden „Deutschen Barista Championship“ und der „World Barista Championship widerspiegelt. Hier werden die besten Barista ermittelt und auf die Probe gestellt. Dabei muss jeder Barista innerhalb von 15 Minuten vier Espresso, vier Cappuccino und vier Signature Drinks herstellen, die eine fachkundige Jury kritisch begutachtet und bewertet. Der Sieger der Deutschen Barista Championship darf an der World Barista Championship teilnehmen und die Ehre Deutschlands verteidigen.

Diese Künstler an den Espressomaschinen müssen dabei zahlreiche Kriterien beachten, um einen perfekten Espresso mit perfekter Crema zu erhalten. Daher gibt es unter allen Barista einige Faustregeln, die man auch als Laie nutzen kann und sollte. So gilt es als Faustregel, dass man für einen Filterkaffee eine eher helle Röstung nimmt, während der perfekte Espresso eine dunkle Röstung verlangt, bei welcher dem Kaffee Säuren entzogen wurden und sich somit Bitterstoffe bilden, die den Geschmack eines Espressos ausmachen. Wenn es auch mittlerweile sehr gute Kaffeevollautomaten gibt, die einen guten Espresso herstellen, so schwören Barista natürlich auf die Siebträgermaschine. Diese speziellen Espressomaschinen ermöglichen die optimale Entfaltung des Aromas und machen somit den Unterschied in Sachen Espressoherstellung. Ein weiteres Kriterium für einen optimalen Espresso ist der Druck mit welchem das Wasser durch das Sieb gedrückt wird. Hierbei sollte ein Espresso nur mit gleichbleibender Temperatur und gleichbleibendem Druck hergestellt werden, welcher in Fachkreisen bei 9 bar liegt.

Das Verzieren, Dekorieren und Schmücken von Kaffeespezialitäten ist aus deutschen Coffe-Shops nicht mehr wegzudenken und wird sich somit auch zukünftig großer Beliebtheit erfreuen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.